Skip to content

43: Lernen und leben mit Köpfchen – das neue Buch von Michael Kühl-Lenjer

    Diese Woche habe ich das dritte Buch von Michael Kühl-Lenjer gelesen. Es trägt den Titel: „Leben und Lernen mit Köpfchen: Potenziale nutzen, Leichtigkeit gewinnen! Eine Gebrauchsanweisung fürs Gehirn“ und erscheint Ende März 2024 im Business Village Verlag.

    Ich habe freundlicherweise ein Vorabexemplar erhalten und fasse in diesem Blogbeitrag meine Eindrücke zu diesem empfehlenswerten Buch zusammen.

    Michael Kühl-Lenjer, Lernen und Leben mit Köpfchen, Business Village Verlag 2024

    Michael und ich kennen uns schon eine Weile. Ich habe 2023 sein Buch “Lernen mit Hirn – Neurodidaktische Impulse für eine gehirngerechte Aus- und Weiterbildung” gelesen und anschließend ein viel beachtetes Podcast-Interview mit ihm aufgezeichnet. Sein Verständnis und seine Begeisterung für das menschliche Gehirn haben mich fasziniert und so war ich auch an seinem neuen Buch interessiert.

    Didaktisch reduziert würde ich sagen: Das Buch ist eine Art Kompendium des aktuellen Wissens zu gehirngerechtem Lernen. Der Autor zeigt auf, wie essentiell unser Denkorgan für die Bewältigung des Alltags, beruflicher Herausforderungen und nachhaltiger Lernprozesse ist. Michael, ein erfahrener Trainer und Berater, der sein fundiertes Wissen mit aktuellen Forschungsergebnissen der Neurowissenschaften verknüpft, führt uns mit seltener Klarheit durch das komplexe Thema.

    Gehirn: Der Meister des Alltags

    Zunächst beleuchtet Michael , wie unser Gehirn täglich als unermüdlicher Akteur im Hintergrund agiert. Die Erklärung, dass das Gehirn nicht nur ein passiver Speicher von Informationen ist, sondern aktiv unsere Wahrnehmungen, Entscheidungen und Handlungen formt, eröffnet ein neues Verständnis für die eigene kognitive Leistungsfähigkeit und deren Grenzen.

    Im Buch finden wir eine überzeugende Analogie, die das Gehirn als Dirigenten eines Orchesters beschreibt. Jeder Teil des Gehirns ist wie ein Musiker, der spezialisiert ist auf bestimmte Aufgaben, von der Verarbeitung visueller Reize bis hin zur Koordination feinmotorischer Bewegungen. Der Autor will damit verdeutlichen, wie komplex und fein abgestimmt die Abläufe in unserem Gehirn sind und wie essentiell eine harmonische Zusammenarbeit für das Funktionieren unseres Alltags ist.

    Coverbild Podcastgespräch Michael-Kühl Lenjer mit Yvo Wüest bei “Education Minds – Didaktische Reduktion und Erwachsenenbildung”.

    Neuroplastitzität: Der Schlüssel zur Anpassung

    Ein besonders beeindruckender Teil des Buches ist der Neuroplastizität gewidmet – der Fähigkeit unseres Gehirns, sich ständig neu zu organisieren und anzupassen. Michael erklärt, wie dieses Wissen nicht nur in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Krankheiten eine Rolle spielt, sondern auch im Alltag eine Chance bietet, geistige Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern.

    Als konkretes Beispiel nennt Michael die alltägliche Aufgabe, Entscheidungen zu treffen – sei es, was man zum Frühstück isst oder welchen Weg man zur Arbeit nimmt. Er schreibt, dass selbst scheinbar einfache Entscheidungen das Ergebnis komplexer neuronaler Prozesse sind. Unser Gehirn wägt dabei blitzschnell frühere Erfahrungen, aktuelle Bedürfnisse und zukünftige Konsequenzen ab. Durch die Analyse dieser Prozesse macht Michael deutlich, wie unser Denkorgan ständig “neuroplastische Leistungen” vollbringt, die es uns erst ermöglichen, unseren Alltag zu meistern.

    Die Rolle der Erfahrung

    Besonders eindrucksvoll illustriert Michael dies am Beispiel des Fahrradfahrens – eine Fähigkeit, die, einmal erlernt, nie wieder vergessen wird. Er zeigt, wie unser Gehirn durch Wiederholung und Übung neuronale Bahnen stärkt, so dass komplexe Bewegungsabläufe schließlich automatisiert und ohne bewusste Anstrengung ausgeführt werden können. Dieses Beispiel unterstreicht die erstaunliche Fähigkeit unseres Gehirns, sich durch Lernen und Erfahrung anzupassen und zu optimieren.

    Michael führt uns mit seiner Argumentation vor Augen, wie unser Gehirn unermüdlich arbeitet, um uns durch die vielfältigen Herausforderungen des Alltags zu navigieren. Seine Mission: Er will unser Verständnis für die Bedeutung eines gehirngerechten Lebensstils erweitern, der es unserem „Dirigenten“ ermöglicht, seine Aufgaben bestmöglich zu erfüllen. Durch praktische Beispiele und verständliche Erklärungen wird die zentrale Rolle des Gehirns in unserem Alltag greifbar und faszinierend zugleich. Im Kern geht es immer auch darum, die eigenen mentalen Prozesse bewusster wahrzunehmen.

    Visualisierung zum Thema “Fischöl und Brainfood”, erstellt mit Dall-E am 21.03.24

    Brainfood und Geistige Fitness

    Ebenso faszinierend ist das Kapitel über Brainfood, das detailliert aufzeigt, wie unsere Ernährung die geistige Leistungsfähigkeit beeinflussen kann. Michael entlarvt Mythen und präsentiert fundierte Erkenntnisse darüber, wie bestimmte Nährstoffe das Gehirn unterstützen. Dieses Wissen ist wertvoll für pädagogische Fachkräfte, die die kognitive Leistungsfähigkeit durch gezielte Ernährung fördern wollen.

    In diesem Kapitel erläutert Michael zunächst ausführlich, wie das Gehirn Nährstoffe nutzt, um seine vielfältigen Funktionen zu unterstützen. Er betont, dass das Gehirn, obwohl es nur einen kleinen Teil unseres Körpergewichts ausmacht, einen unverhältnismäßig großen Anteil der verfügbaren Energie und Nährstoffe verbraucht. Dies macht deutlich, wie wichtig eine angemessene Ernährung für die geistige Gesundheit und Leistungsfähigkeit ist.

    Auf gesunde Ernährung achten

    Ein konkretes Beispiel, das Michael in diesem Kapitel herausstellt, betrifft die Omega-3-Fettsäuren, insbesondere DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure). Er beschreibt, wie diese Fettsäuren, die reichlich in Fischölen und einigen pflanzlichen Quellen wie Walnüssen und Leinsamen vorkommen, eine Schlüsselrolle für die Struktur und Funktion der Gehirnzellen spielen.

    Michael führt weiter aus, dass Omega-3-Fettsäuren essentiell für die Fluidität der Zellmembranen sind, die wiederum für die Kommunikation zwischen den Nervenzellen von zentraler Bedeutung ist. Er zitiert Studien, die zeigen, dass eine Ernährung, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist, nicht nur die kognitive Funktion im Allgemeinen unterstützt, sondern auch vor altersbedingten Hirnerkrankungen schützen kann.

    Ein weiteres Beispiel, das Michael aufzählt, sind Walnüsse. Er beschreibt, wie Walnüsse nicht nur wegen ihres hohen Gehalts an Omega-3-Fettsäuren, sondern auch wegen ihrer antioxidativen Eigenschaften als hervorragendes Brain Food gelten. Michael veranschaulicht, wie der regelmäßige Verzehr von Walnüssen positive Auswirkungen auf die Gesundheit des Gehirns haben kann, einschließlich einer Verbesserung der Gedächtnisleistung und einer Verringerung des Risikos neurodegenerativer Erkrankungen.

    Fazit

    „Leben und Lernen mit Köpfchen“ ist ein hilfreicher Ratgeber für alle, die die Leistungsfähigkeit ihres Gehirns voll ausschöpfen wollen. Michael gelingt es, komplexe wissenschaftliche Erkenntnisse zugänglich zu machen und praktische Tipps für ein gehirngerechtes Leben zu geben. Sein neues Buch ist eine Hommage an die unglaubliche Anpassungsfähigkeit und Leistungsfähigkeit unseres Gehirns und ermutigt die Lesenden, diese zu erkunden und zu nutzen. Für Bildungsfachleute bietet das Buch wertvolle Einblicke, wie sie nicht nur ihr eigenes Potenzial, sondern auch das ihrer Lernenden entfalten können.

    Ressourcen

    Michael Kühl-Lenjer, Lernen und Leben mit Köpfchen, Business Village Verlag 2024

    Podcastepisode Nr. 103 Michael Kühl-Lenjer “Lernen und Leben mit Köpfchen”, 18. April 2024

    Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *